Neues aus dem Lokschuppen

Juli 2017:


Bauarbeiten im Bahnhof Losheim / Dellborner Mühle

Durch eine Begutachtung der Strecke durch das Eisenbahnbundesamt ergab sich, dass größere Arbeiten nötig sind, um diese wieder befahren zu können. So müssen einige Weichen im Bahnhof Losheim und ein kompletter Streckenabschnitt im Bahnhof Niederlosheim getauscht werden.


Vorbereitungen zum Dampflok- und Bahnpostfest 2017

Am 05. / 06. August fand unser alljährliches Dampflokfest statt. Dafür müssen einige Vorbereitungen getroffen werden, um einen reibungslosen Betrieb zu gewährleisten.

 

 

Juni 2017:


Beginn der Bauarbeiten im Bahnhof Losheim / Dellborner Mühle

Durch eine Begutachtung der Strecke durch das Eisenbahnbundesamt ergab sich, dass größere Arbeiten nötig sind, um diese wieder befahren zu können. So müssen einige Weichen im Bahnhof Losheim und ein kompletter Streckenabschnitt im Bahnhof Niederlosheim getauscht werden.

 

April 2017:


Neubau des Hilfsbläsers

Beim Probeanheizen ist der Hilfsbläser der Dampflok 34 auf Grund von Korrosion aufgeplatzt und muss deshalb in der eigenen Werkstatt neu angefertigt werden.

Lackierung des Skl

Nach der technischen Hauptuntersuchung durch eine Fremdfirma wurde nun auch noch der optische Aspekt angegangen. Es wurde begonnen das komplette Fahrzeug neu zu lackieren.

 

März 2017:


Aufarbeitung der Donnerbüchse 85 272

Das Bremsgestänge konnte in diesem Monat fertig montiert werden. Dabei mussten unzählige Bolzen und Hülsen neu angefertigt werden. Dies war die letzte Arbeit, die für die Begutachtung durch den Sachverständigen durchgeführt wurden musste.
Jetzt stehen nur noch Lackierarbeiten im Außenbereich an, damit der Wagen auch von außen wieder glänzt.


Arbeiten an der Dampflok 34

An unserer Lok 34 wurde das defekte Schmierpolster repariert und wieder zusammengebaut.
Leider können wir im Moment nicht überprüfen, ob das Lager nun wieder mit ausreichend Öl versorgt wird und damit ein Heißlaufen verhindert wird.

 

Februar 2017:


Aufarbeitung der Donnerbüchse 85 272

Es hat sich diesen Monat viel an unserer, in der Hauptuntersuchung befindlichen, Donnerbüchse getan.
So konnten die Grundierungs- und Lackierungsarbeiten im Trägerwerk abgeschlossen werden.
Des Weitern konnten wir die neuen Tragfedern einbauen und den Wagen wieder einachsen.
Außerdem wurde die Zugstange wieder montiert und es konnte mit dem Zusammenbau des Bremsgestänges begonnen werden.


Weitere Arbeiten an der Dampflok 34

Bei den Vorbereitungen zum Ausachsen wurde der Achslagerunterkasten des schadhaften Lagers demontiert.
Dabei stellte sich heraus, dass die Feder, die das Schmierpolster an die Achswelle drückt, gebrochen ist.
Da noch keine Weißmetallablagerungen im Lager oder Beschädigungen an der Achsewelle vorzufinden waren, hat man sich dazu entschlossen, das Schmierpolster wieder instandzusetzen und danach wieder zu montieren.

 

Januar 2017:


Überführungsfahrt nach Crailsheim / Siegen

Die neu erworbene V60 wurde zur optischen Aufarbeitung nach Siegen überführt. Dabei wurden eine Donnerbüchse und ein Bahnpostwagen mit nach Crailsheim genommen, um an diesen Wagen anstehende Fristarbeiten durch die GfE durchführen zu lassen.

 


Aufarbeitung der Donnerbüchse 85 272

An dem Personenwagen 85 272 wurde das komplette Trägerwerk entrostet und grundiert.Des Weiteren wurden alle anfallende Ultraschallprüfungen durchgeführt und für gut befunden.


Vorbereitungen an der Lok 34 zum Ausachsen

Da bei den letzten Fahrtagen ein Achslager immer ziemlich warm lief, haben wir uns dazu entschlossen die Lok auszuachsen um dieses Lager instandzusetzen. Dafür muss die komplette Lok angehoben werden. Nach dem Anheben kann das Achslager ausgebaut und aufgearbeitet werden. Bevor die Lok gehoben werden kann muss aber das komplette Bremsgestänge, Teile des Triebwerks und andere diverse Kleinteile demontiert werden.
Damit die Lok in der kommenden Saison keine Probleme bereitet haben wir uns entschieden diese Arbeit nun durchzuführen.